Starker Auftritt in Belgien

Foto: Mustafa Kaya — Nick Freitag, Lara Frösch, Marc Schneider, Joel Beck (hintere Reihe v. li.); Melina Schneider, Noah Beck, Aiya Kaya (mittlere Reihe v. li.); Co-Trainer Dennis Frösch, Großmeister Bajrush Saliu, Ausrichter und Veranstalter Bruno Graziano, Jugendbetreuerin Birgit Krone, Co-Trainer Andreas Beck (vordere Reihe v.li.).

Bei den International Challenge Open landete alle sieben Taekwondo-Kämpfer des TV Becketal auf dem Podest.

Der TV Becketal reiste mit sieben Taekwondo-Athleten nach Belgien, um an den International Challenge Open teilzunehmen. Insgesamt waren 570 Sportler am Start.  Noah Beck siegte zum Auftakt in einem ausgeglichenen Kampf gegen einen belgischen Danträger mit einem technischen K.o. wenige Sekunden vor dem Ende. Auch im Halbfinale ging Beck in Führung, zog sich dann aber eine Verletzung zu. In der Verlängerung hatte sein Kontrahent die Nase vorne, weshalb Beck sich mit der Bronzemedaille zufriedengeben musste. Sein Bruder Joel setzte sich dagegen die Krone auf. Nach überlegenen Vorrundenkämpfen benötigte er im Finale lediglich zwölf Sekunden, um seinen Gegner mit einem Kopftreffer auszuknocken.

Ebenfalls in guter Form präsentierte sich Nick Freitag, der in der ersten Runde des Halbfinales seinen Opponenten ebenfalls mit einem K.o. auf den Boden schickte. In einem intensiven Finale reichte es allerdings nicht mehr zum Sieg.  Aliya Kaya versuchte im Halbfinale alles, um ihrer Gegnerin Paroli zu bieten, was ihr jedoch nicht gelang. Sie erreichte Rang drei. Melina Schneider und ihr Bruder Marc Schneider holten jeweils Gold, während Lara Frösch ihr Finale denkbar knapp mit nur einem Punkt Unterschied verlor.

Gold
Joel Beck, Melina Schneider, Marc Schneider

Silber
Lara Frösch, Nick Freitag

Bronze
Aliya Kaya, Noah Beck

Quelle: Oberberg-Aktuell.de