Hochwertiger Sport tiptop organisiert

1-10-2016taekwondo-vor1

Zu einem rundum gelungenen Tag entwickelte sich das International Masters der Taekwondo-Gemeinde in Gummersbach am Samstag.

Sollten Vertreter irgendwelcher Krankenkasse auf den Rängen der Eugen-Haas-Halle gesessen haben, dürften diese abwechselnd die Stirn gerunzelt und die Augen verdreht haben. Beim Taekwondo (übersetzt: Hand, Fuß, Weg) geht es nämlich hand-/fußfest  zu. Tritte und Schläge landen ohne Unterlass beim Gegner. Quasi im Sekundentakt heißt es „geben ist seliger als nehmen“.  Zum Glück sind die Protagonisten durch Schutzweste und Kopfschutz gesichert, sodass die Dinge verletzungsträchtiger ausschauen als sie es sind. Ebima Leigh kann Sorgen um die Gesundheit der Athleten ohnehin nicht teilen. „Ich habe früher Fußball gespielt. Das ist viel gefährlicher. Bänder- oder Kreuzbandrisse sind beim Kicken doch an der Tagesordnung. Das ist bei uns ganz anders, viel harmloser“, findet der Kämpfer aus Hamburg-Bergedorf.

Richtig wohl bei den International Masters, einem hochwertigen Bundesranglistenturnier (anno 2016 gibt es republikweit davon sieben) fühlt sich in Gummersbach Khadija El Baroud. Die Marokkanerin startet für den Taekwondo-Club Eindhoven und war zuletzt bei Turnieren in Polen und Belgien aktiv. Insofern kann die 23-Jährige vergleichen. „Der Wettkampf hier in Gummersbach ist hervorragend organisiert und die Atmosphäre unheimlich familiär. Es macht einfach Spaß. Ich werde wiederkommen“, sagt sie und lächelt. Ganz andere Motive hat Raphael Jaschin, der aus dem nahe gelegenen Siegen gekommen ist. Der 14-Jährige wittert vor allem sportliche Chancen: „Für mich bietet sich hier die Möglichkeit, wertvolle Ranglistenpunkte zu sammeln“, sagte der junge Schwarzgurt entschlossen, ehe er auf einer der sechs Matten zu seinem nächsten Kampf anritt.

rtemagicc_1-10-2016taekwondo1

Die Eindrücke der Teilnehmer decken sich komplett mit den Rückmeldungen, die der Cheforganisator bekommen hat: „Alle haben mir bestätigt, dass das Turnier tiptop durchgeplant war und keinen Wunsch offen gelassen hat“, erzählt Bajrush Saliu, der die  lobenden Worte an Jugendleiterin Birgit Krone und die 25 ehrenamtlichen Helfer von seinem TV Becketal weitergibt: „Sie haben wieder mal einen tollen Job gemacht.“ Diese Meinung dürften auch die Ehrengäste teilen: Gummersbachs Bürgermeister Frank Helmenstein, Landrat Jochen Hagt sowie Dieter Wagner und Wiebke Strempel vom Kreissportbund.

rtemagicc_1-10-2016taekwondo2

Die Taekwondo-Abteilung des TV Becketal mit Bürgermeister Frank Helmenstein und Landrat Jochen Hagt.

Bajrush Saliu atmet am Sonntag denn auch hörbar geschafft, aber stolz durch: „Trainer, Athleten und Offizielle haben mir vor der Heimfahrt nochmals gesagt, dass die Veranstaltung in Gummersbach jeden Kilometer Anreise wert war. Was will man mehr?!“

Die Athleten des heimischen TVB unter den 246 Teilnehmern aus 73 Vereinen und zwölf Ländern erzielten folgende Resultate:

Lara Frösch (1. Platz, Jugend A, bis 68 Kg)

Nick Freitag (1. Platz, Jugend B, über 65 Kg)

Johannes Klemens (3. Platz, Senioren, bis 58 Kg)

Ben Lony (3. Platz, Jugend A, bis 68 Kg)

Kevin-Noel Köpp (3. Platz, Jugend A, bis 55 Kg)

Darwin-Tyler Köpp (3. Platz, Jugend B, bis 57 Kg)

Joel Beck  (Jugend A, bis 59 Kg, mit einem Punkt Rückstand verloren)

 

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

 

Es folgen einige Impressionen des Turniers:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Zwölf Medaillen für TVB-Athleten

26-9-2016tvb-vor1

Becketaler Taekwondokämpfer in Lüdenscheid erfolgreich.

Beim Arnsberg-Cup in Lüdenscheid erzielten die zwölf Sportler des TV Becketal trotz großer Teilnehmerfelder in den einzelnen Gewichtsklassen vordere Medaillenplätze. Weiter geht es am kommenden Samstag für sieben Kämpfer bei den „Internationale Masters“ in Gummersbach, die bereits zum zweiten Mal vom TV Becketal ausgerichtet werden.

Platzierungen Arnsberg-Cup

Gold
Nick Freitag, Melina Schneider, Jonas Wagner

Silber
Kevin- Noel Köpp, Samuel Alsop

Bronze
Joel Beck, Lara Frösch, Lion Huppert, Aliya Kaya, Darwin- Tyler Köpp, Marc Schneider,
Ben Lony.

 

 

Bericht zum Sportfest 2016 des TV Becketal

Bei schönstem Wetter fand am 02.07.2016 unser diesjähriges Sportfest im Stadion Lochwiese statt.

Trotz überraschend geringer Beteiligung kämpften die Kinder mit Begeisterung in den Disziplinen WERFEN, LAUFEN und WEITSPRUNG um die Medaillen.

Neben Gold, Silber und Bronze erhielt jedes Kind eine Teilnehmer-Medaille.

Neben Sachpreisen für das beste Mädchen und den besten Jungen wurde auch wieder ein Kinderpokal an den Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl vergeben. Sehr viel Spaß hatten die Kinder auch auf der riesigen Hüpfburg!

Für das leibliche Wohl von Kindern und Erwachsenen war wieder bestens gesorgt.

Allen Helfern und Unterstützern sei auf diesem Wege herzlich gedankt!!

 

Lara Frösch und Nick Freitag neue Landesmeister

Mit zwei Landesmeistertiteln, drei Vizemeisterschaften und einem dritten Platz räumten die Taekwondo-Sportler des TV Becketal bei der Landesmeisterschaft im Vollkontakt erfolgreich ab.

11-7-2016taek-vor1

Bereits bei den Vorkämpfen des in Gladbeck ausgetragenen Turniers zeigten sich die Becketaler Wettkämpfer in hervorragender Form. Lediglich Ben Lony verpasste gegen einen erfahreneren Kontrahenten den Einzug ins Halbfinale und ging somit leider leer aus. Kevin-Noel Köpp war trotz längerer Verletzungspause in guter Wettkampfform und sicherte sich in einem starken Halbfinale den dritten Platz. Die Brüder Noah und Joel Beck sowie Johannes Klemens schafften es aufgrund starker Leistungen und teils überlegenen Kämpfen bis ins Finale und wurden erst dort nur knapp von ihren jeweiligen Gegnern gestoppt. Alle drei erhielten verdient Silber und sind Vize-Landesmeister.

Lara Frösch und Nick Freitag hingegen waren an diesem Tag einfach nicht zu stoppen und sind nun Landesmeister in ihren Alters- und Gewichtsklassen. Schon im Halbfinale ihren Kontrahenten überlegen, ließen beide Sportler ihren Finalgegnern keine Chance. Nick Freitag gelangen gleich in den ersten Sekunden seines Finals Westen- und Kopftreffer. Dabei ging er schnell in Führung, beherrschte seinen Gegner nach Belieben und gewann deutlich sowie vorzeitig mit 15:2. Lara Frösch begann ihr Finale zunächst vorsichtig und beendete die erste Runde mit 3:0. Gleich zu Beginn der zweiten Runde setzte sie offensiv ausgerichtet rasch entscheidende Kopftreffer und gewann vorzeitig mit 13:0. Das Betreuerteam rund um Trainer Bajrush Saliu war mit den Ergebnissen und Einzelleistungen ihrer Sportler sehr zufrieden.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

 

Alle TVB-Kämpfer auf dem Podest

Die Taekwondoka des TV Becketal glänzen beim Internationalen Jugend Pokal in Hamm mit überzeugender Mannschaftsleistung – Nick Freitag gewinnt Gold.

28-6-2016tvb-vor1

Bereits eine Woche nach dem Becketal Cup konnten sich einige Taekwondo-Wettkämpfer des TV Becketal beim Internationalen Jugend Pokal in den Altersklassen von Junioren D bis Jugend A erneut unter Beweis stellen und taten dies mit Bravour. Trotz starker Konkurrenz durch einige Deutsche Meister oder Teams aus Luxemburg, England und den Niederlanden, gelang es jedem einzelnen der sechs angetretenen Becketaler Sportler, eine Medaille in Hamm abzuräumen. Dies und eine weitere Leistungssteigerung stimmen das Trainer- und Betreuerteam rund um Großmeister Bajrush Saliu zuversichtlich, denn auch bei der anstehenden Landes-Einzelmeisterschaft am 3. Juli in Gladbeck erhoffen sie sich gute Ergebnisse.

Medaillenspiegel

Gold: Nick Freitag

Silber: Lara Frösch, Darwin-Tyler Köpp

Bronze: Noah Beck, Kevin-Noel Köpp, Joel Beck.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

 

Sport verbindet, egal welche Sprache man spricht

Porträt der Woche: Bajrush Saliu ist Taekwondo – Trainer, Landeskampfrichter,
DTU / NWTU – Prüfer und Abteilungsleiter im TV Becketal

BECKE. Er ist kein Ich – Mensch, geht offen auf Leute zu, ist gradlinig und kann andere motivieren! So charakterisiert Marianne Saliu ihren Mann Bajrush. Nicht nur rund um sein Zuhause in Reininghausen ist der 53 – Jährige bekannt wie ein bunter Hund. In Sportkreisen genießt der Kampfsport – Trainer und Abteilungsleiter im TV Becketal höchste Anerkennung.

Dass Bajrush Saliu ein Kämpfer im absolut positiven Sinne ist, musste er früh beweisen. 1972 verließ er seine Heimat Skopje (Mazedonien) auf der Suche nach Arbeit. Mit einem Koffer in der Hand und einem Vermittlungspapier des Arbeitsamtes in der Tasche stand er ganz alleine auf dem Gummersbacher Bahnhof. Ich sprach kein Wort Deutsch und wollte eigentlich nicht bleiben, blickt er heute schmunzelnd zurück.

Aus seinen Vorsätzen sind über 30 Jahre Oberberg geworden. Gedanken an Rückkehr ins Ex – Jugoslawien sind längst verflogen. Bajrush Saliu ist seit 27 Jahren glücklich
verheiratet und hat drei Kinder und zwei Enkelkinder. Erst kam der Beruf, dann der Deutsch – Kurs, die Hochzeit und dann die sportliche Entscheidung: Ich mach mit! Mit diesen Worten stellte sich der frühere Judoka und Leichtathlet bei der Taekwondo Gruppe
im VfL Gummersbach vor.

Hier kämpfte er sich im wahrsten Sinne des Wortes durch vom Hosenträgergurt des
Anfängers bis hin zur Ehrung mit dem dritten Dan der Kampfsportart. Dass er auch den fünften Dan im Hapkido ( Koreanische Art der Selbstverteidigung ) besitzt und gefragter Taekwondo Kampfrichter im Landesverband ist, erwähnt Saliu ganz nebenbei.

Seit zwölf Jahren übt Saliu seinen Sport im TV Becketal aus, wo er den neuen Zweig aus der Taufe hob. Sportler, Trainer und Taekwondo Abteilungsleiter ist er heute dort in Personalunion. Der persönliche Ehrgeiz hat sich mit der Verantwortung für die 158 Mitglieder der TV Abteilung verlagert.

Der 53 – Jährige strebt persönlich nicht nach weiteren Dan – Ehren, sondern ebnet anderen den sportlichen Weg dorthin. Zahllose Pokale und Titel seiner Schützlinge machen ihn allerdings auch mächtig stolz, weil der Erfolg seine Handschrift trägt.

Bajrush Saliu ist sich andererseits auch seiner immensen Verantwortung bewusst. Wenn Kinder zwei Jahre bei mir trainieren, sind sie bewaffnet! Es ist wichtig, die Kinder so zu formen, dass sie verantwortungsbewusst mit ihren Fähigkeiten umgehen. Und das ist mir bisher immer gelungen. Bis heute habe ich keine negativen Erfahrungen gemacht – und daran soll sich nichts ändern.

Im Vordergrund steht der Spaßfaktor für den Vorkämpfer des TV Becketal. Dass er damit
gleichzeitig eine soziale Aufgabe erfüllt, Kinder von der Straße zum Sport führt und letztlich auch zur Integration verschiedenster Nationalitäten beiträgt, ist für ihn Bestandteil der schönsten Nebensache der Welt. Sport verbindet, egal welche Hautfarbe
jemand hat oder welche Sprache er spricht. (fd)

Originalartikel von FRANK DITTRICH in der Oberbergischen Volkszeitung vom 26.04.2003
mit Ergänzungen von Bajrush Saliu 07.07.2003

Taekwondo78

Taekwondo79

 

Ein Eldorado für Kampfsportler

11-6-2016taekwondo-vor1

Beim 3. Becketal-Cup traten 350 Taekwondo-Kämpfer an und waren mit der Organisation mehr als zufrieden – TV Becketal holt vierten Platz unter 39 Teams.

Kim ist bestimmt auch ein talentierter Fußballer. Links, rechts, links, rechts, links, rechts – im Stakkato tritt er. Der 11-jährige hämmert allerdings nicht gegen Fußbälle. Vielmehr malträtiert er hingebungsvoll die vom Trainer hingehaltene Trainingspratze mit den Füßen. Pratzen sind überdimensionale Handschuhe mit einer dicke Schaumstoffpolsterung in der Handfläche. Kim ist einer der 350 Teilnehmer, die am Samstag beim Becketal-Cup in der Gummersbacher Eugen-Haas-Halle antreten. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um die 3. Auflage des vom TV Becketal ausgerichteten Taekwondo-Turniers, das sich in den beiden vergangenen Jahren als echte Bereicherung der oberbergischen Sportszene entpuppt hat.

RTEmagicC_11-6-2016taekwondo1

Kampfsport auf hohem Niveau sahen die Zuschauer in der Eugen-Haas-Halle.

Kein Wunder, dass sich mit der stellvertretenden Landrätin Ursula Mahler, MdB-Michaela Engelmeier, Gummersbachs stellvertretender Bürgermeisterin Helga Auerswald und Stefan Meisenberg, seines Zeichens Rathauschef in Marienheide, politische Prominenz die Ehre gab. Kim interessieren die Grußworte der wichtigen Gäste eher wenig. Der Nachwuchsfighter aus Wuppertal konzentriert sich vielmehr auf seinen dritten Kampf, nachdem er zuvor ein Kräftemessen gewonnen und eines verloren hat. „Geht so“, zieht er eine erste durchwachsene Zwischenbilanz und stellt klar, dass der dritte Vergleich in der Klasse bis 35 Kilogramm jetzt „unbedingt gewonnen werden muss“.

Club-Kollege Georgios ist da schon weiter: Er ist nicht nur ein Jahr älter, er startet in der Klasse bis 40 Kilogramm und hat seine beiden bisherigen Kämpfe gewonnen. „Läuft ganz gut“, findet er und gibt sich trotz seiner jungen Jahre schon professionell bei der Beurteilung des Gummersbacher Kampftages: „Ich bin schon vergangenes Jahr hier gewesen. Das hat mir sehr gefallen und heute ist es auch wieder richtig cool“, sagt die griechische Nachwuchshoffnung und betont, dass „ich schließlich schon bei einigen Turnieren am Start war“ – sogar in Belgien“. Belgien ist ein gutes Stichwort. Denn von dort haben wieder einige Kämpfer den Weg in die Kreisstadt gefunden und geben dem Turner gemeinsam mit einigen afghanischen  Startern internationales Flair.

Auch die älteren Semester – nur ein Viertel der Kämpfer sind im Seniorenbereich anzusiedeln, da aber sind die Sportler sogar bis über 50 Lenze alt – haben hörbar Gefallen an der Becketaler Veranstaltung gefunden. „Hier fühlt man sich als Sportler wohl, weil alles super für uns Athleten  vorbereitet worden ist“, lobt stellvertretend Jens Müller vom Taekwondo Kerpen. Jens Strauss hört die Botschaft gerne und ist zufrieden, ja hoch zufrieden: „Es passt alles in Gummersbach: die Atmosphäre in der Halle, begeisterte Zuschauer und engagierte Athleten. Genau wie im Vorjahr“, würdigt der Organisator der Veranstaltung den Tag in Gummersbach und hebt den umtriebigen Ausrichter  Bajrush Saliu und dessen Team explizit hervor: „Das Ganze ist wieder perfekt gelaufen.“

RTEmagicC_11-6-2016taekwondo2

Marienheides Bürgermeister Stefan Meisenberg, die stellvertretende Gummersbacher Bürgermeisterin Helga Auerswald, die stellvertretende Landrätin Ursula Mahler, Bairush Saliu vom TV Becketal und die Taekwondo-Offiziellen (v. re.) sahen spannende Kämpfe.

Saliu seinerseits reicht die verbalen Blumensträuße an seine 38 ehrenamtlichen Mitstreiter vom TV Becketal sowie an seine Gattin Marianne und Jugendbetreuerin Birgit Krone weiter: „Sie haben einen Klasse-Job gemacht.“ Abgerundet wurde das positive Bild des Turniers für die Becketaler durch den bemerkenswerten vierten Platz (unter 39 Teams) in der Mannschaftswertung, den die Tigers aus Wuppertaler als Sieger für sich entschieden. Antonia Döhl, Lara Frösch, Nick Freitag, Paul Grothaus, Daniel Kiefer und Johannes Klemens holten für den TV Becketal eine Goldmedaille, Ayca Tokat, Samuel Alsop, Noah Beck, Darwin-Tyler Köpp und Marc Schneider brachten Silber nach Hause und Laurelle Dusdal, Laura Schenn, Melina Schneider, Abdullah Alrefai, Joel Beck, Kevin-Noel Köpp sowie Jonas Wagner sicherten sich Bronze.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

Es folgen einige Bilder der Veranstaltung:

fc2136674e

ed7853f140

d50a93b74f

1965807d2f

6b5b34f7c0

8b702474a8

bc9bc62540

 

 

3. Becketal Cup

Das Internationale Punkteturnier im Taekwondo-Vollkontakt findet am 11. Juni in der Eugen-Haas-Halle statt.

Am 11. Juni beginnt in der Eugen-Haas-Halle der 3. Becketal Cup um 10 Uhr und die offizielle Eröffnung findet um 12:30 Uhr statt.

RTEmagicC_25-5-2016becke

 

« Older Entries