Mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche trainiert

Die Taekwondo-Abteilung des TV Becketal um Großmeister Bajrush Saliu feiert 25-jähriges Bestehen.

Im TV Becketal wird nun schon seit 25 Jahren Taekwondo gekämpft. Die Geschichte der Kampfsportabteilung ist dabei untrennbar mit einem Namen verbunden: Bajrush Saliu – Großmeister im Taekwondo und Hapkido sowie Trainer und Mentor für seine Schüler. Der 66-Jährige hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders Kindern und Jugendlichen die Feinheiten der koreanischen Kampfkunst zu vermitteln. Mindestens genauso wichtig sind ihm aber auch die Vermittlung und Stärkung von Disziplin, Selbstvertrauen und gegenseitigem Respekt. Schon weit über 1.000 Kinder und Jugendliche trainierten bereits unter Saliu.

Allein könnte Saliu dies alles freilich nicht schaffen. Schon seit vielen Jahren bekommt er Unterstützung von seinem Team um Trainerin Birgit Krone und deren Töchtern Saskia und Vanessa, die beide auch schon viele Titel und Pokale für den Verein gewonnen haben. Viele weitere ehrenamtliche Übungsleiter und Helfer, unter anderem auch Bajrushs Sohn Salih, kümmern sich um die aktuell rund 125 Aktiven in der Taekwondo-Abteilung. Und das Interesse beim Nachwuchs ist nach wie vor hoch, sagt Birgit Krone. „Uns ist sehr wichtig, dass der Nachwuchs am Ball bleibt und alle fleißig trainieren.“ Dafür opfern die Trainer neben den Übungsstunden auch viel Zeit und fahren an Wochenende oft viele Hundert Kilometer quer durch die Republik zu Turnieren.

Doch sportlicher Erfolg ist nicht alles für Saliu. „Es geht auch um Integration“, sagt er. Unter seinen Schülern sind Menschen verschiedenster Herkunft und Kulturen. Dies verstärkte sich besonders in den vergangenen Jahren, als immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland und auch nach Gummersbach kamen. Saliu, der jugoslawische Wurzeln hat, bot für die Bewohner der Notunterkunft in Strombach ein Sportprogramm und wollte dort so Fairness, Toleranz, Respekt und Teamgeist vermitteln.

Für sein umfangreiches Engagement wurde Saliu bereits mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Ihm wurde unter anderem der Verdienstorden am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Immer wieder wird Saliu auch nach Südkorea eingeladen, wo er die Kampfkunst eins selbst lernte. Dort wurde er mehrfach für seine Verdienste um den Taekwondo-Sport geehrt. Vom TV Becketal bekam er die Große Ehrennadel verliehen.

Die Taekwondo-Abteilung des TV Becketal hat auch ihren Anteil daran, dass Gummersbach, wo Saliu im Stadtrat sitzt, in der Taekwondo-Welt bekannt geworden ist. Die Ausrichtung des International Masters mit über 400 Kämpfern aus dem In- und Ausland sowie der Landeseinzelmeisterschaften und der Deutschen Junioren-Einzelmeisterschaften gehören zu den Höhepunkten von Salius Wirken. Das nächste Turnier steht bereits in den Startlöchern. Am 10. Juni findet in der Eugen-Haas-Halle der Internationale Becketal-Cup statt.

 

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

 

Erfolgreicher Start beim Lippe-Pokal

Die Taekwondo-Athleten des TV Becketal holten bei dem Turnier in Hamm 16 Medaillen.

Beim diesjährigen Lippe-Pokal in Hamm gingen gleich 20 Taekwondoka des TV Becketal an den Start, für viele Athleten war es der erste Start bei einem Turnier. Doch die Debütanten meisterten die Anfangsnervosität und entschieden die ersten Platzierungskämpfe für sich. Nach einem anstrengenden Tag standen 16 Medaillen zu Buche. Beyza Sönmez und Ayca Tokat sicherten sich sogar Gold.

Gold
Beyza Sönmez, Ayca Tokat

Silber
Aleyna Yanaz, Aliya Kaya, Felix Schneider, Ilyas Dumlupinar, Marc Schneider

Bronze
Melina Schneider, Betül Sönmez, Oskar Tkocz, Tunahan Vural, Samuel Aslop, Florian Steinmelzer, Emin Vural, Renas Saeedi, Claudio Parrinello

 

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

 

Taekwondo-Abteilung des TV Becketal feiert 25 jähriges Bestehen

Die Taekwondo-Abteilung des TV Becketal wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen und bereichert seitdem die weitgespannte sportliche Angebotspalette dieses Traditionsvereins.

Die Idee, ausgerechnet einen Kampfsport in den Verein zu integrieren, kam von Bajrush Saliu. Ein schon damals nicht Unbekannter in der Szene. Der heute 66-jährige Athlet mit jugoslawischen Wurzeln kam vom VfL Gummersbach, wo er über lange Jahre die dortige Taekwondo-Abteilung leitete.

Bajrush Saliu, der sich selbst Großmeister im Taekwondo und Hapkido nennen darf und seine Ausbildung zum Kämpfer und Trainer in Südkorea, also dem Mutterland des Taekwondo, absolvierte, wollte sich einer neuen Herausforderung stellen. Gerade Kinder und Jugendliche sollten an diesen faszinierenden Sport herangeführt werden.

Mit viel Herzblut und seiner fundierten Erfahrung gelang es ihm, schnell eine breite Basis zu schaffen. Große Unterstützung fand er dabei in Birgit Krone und deren Töchtern Saskia und Vanessa, die vom Taekwondo-Fieber angesteckt wurden.

Dieses Gespann, ergänzt durch Bajrushs Sohn Salih und weitere ehrenamtliche Übungsleiter, ist der Motor der Abteilung und betreut die gut 140 Sportler, die regelmäßig zum Training kommen.

„Wir haben und hatten hier in der Becke immer ein tolles Team und motivierte Sportler“, freut sich der Gründer, „da macht es einfach Spaß, sein Wissen und seine Erfahrung weiterzugeben“.

Großen Wert legen Bajrush Saliu und sein kleines Team auf Disziplin, gegenseitigen Respekt und einen offenen und ehrlichen Umgang miteinander. „Ohne diese grundlegenden Voraussetzungen geht es nicht“, alten er und Jugendbetreuerin Birgit Krone fest.

Wie sehr das Engagement von Bajrush Saliu  und gerade sein Bemühen um den Nachwuchs geschätzt werden, zeigen nicht zuletzt die zahlreichen Auszeichnungen, die er verliehen bekommen hat, darunter der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, der Sport-Ehrenpreis der Stadt Gummersbach, die Silberne Ehrennadel der Taekwondo-Union von Nordrhein-Westfalen sowie der Titel „Trainer des Jahres“.

Bajrush Saliu, der auch dem Gummersbacher Stadtrat angehört, weiß seine Begeisterung für den Sport weiterzugeben. Die zahlreichen Erfolge der Becketaler Kampfsportler und der zu verzeichnende Zulauf sprechen für sich.

Weitere Informationen gibt es unter www.tv-becketal.de.

Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/25664924 ©2017

 

 

Frösch und Freitag landeten auf dem Podium

Die Nachwuchsstarter des TV Becketal wussten bei den Deutschen Taekwondo-Einzelmeisterschaften in Ingolstadt zu überzeugen.

Lara Frösch, Nick Freitag und Joel Beck vom TV Becketal nahmen von den Deutschen Taekwondo-Einzelmeisterschaften in Ingolstadt zweimal Edelmetall mit nach Hause. Die drei vom Landesverband NWTU nominierten Athleten starteten in der Altersklasse Jugend A und mussten sich gegen rund 200 Konkurrenten behaupten. Beck trat gleich zu Beginn gegen den späteren Drittplatzierten an und lieferte sich mit seinem Kontrahenten einen packenden Schlagabtausch, den Beck trotz starker Leistung verlor. Dieses Schicksal blieb Frösch und Freitag in der Frühphase erspart. Sie stießen bis in die Runde der letzten Vier vor, hatten aber im letzten Kampf vor dem Finale jeweils knapp das Nachsehen, was gleichbedeutend mit dem Gewinn der Bronzemedaille war.

 

TVB-Athleten für Deutsche Meisterschaft nominiert

Vier Becketaler Taekwondo-Kämpfer nahmen zur Vorbereitung auf die Titelkämpfe am Vollkontakt-Landeskaderlehrgang teil.

Gleich zu Jahresbeginn geht es für die vier Becketaler Landeskader-Mitglieder der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) der Jugend A, Lara Frösch, Emin Vural, Joel Beck sowie Nick Freitag, im Eiltempo weiter. So besuchten sie auch den ersten Kaderlehrgang für die A-Jugend und Senioren. Grund für die frühe Durchführung des Lehrgangs sind unter anderem die bereits im Januar und Februar anstehenden German Open sowie die Deutschen Meisterschaften. Die Turniererfolge sowie die unzählig absolvierten Trainingseinheiten und Lehrgänge der Kadersportler des TV Becketal zahlen sich nun aus. Lara Frösch, Joel Beck und Nick Freitag wurden von der NWTU für die Deutschen Meisterschaften am 4. und 5. Februar in Ingolstadt nominiert. Emin Vural wird aufgrund seiner anderthalbjährigen Pause zunächst wieder an den Leistungsstand des Landeskaders herangeführt.

 

Nikolausturnen Turnverein Becketal – 10. Dezember 2016

Die diesjährige Nikolausfeier für die Turnkinder des Turnvereins Becketal fand am 10. Dezember 2016 in der Turnhalle Becke statt.

Den zahlreich erschienen Eltern, Geschwistern und Großeltern wurde bei Kaffee und Kuchen ein unterhaltsames Übungsprogramm geboten. Bei flotter Musik und mit viel Beifall begleitet, zeigten alle Turngruppen was sie im Laufe des Jahres mit ihren Übungsleiterinnen eingeübt hatten.

Der Höhepunkt war natürlich der Besuch des Nikolaus. Er begrüßte alle Gäste der Feier – natürlich besonders die aufgeregten Turnkinder.

Der Nikolaus war aber nicht nur dass Verteilen von kleinen Geschenken vorbehalten, sondern er wurde auch als Akteur mit der Jugendturngruppe eingesetzt – er tat das mit Bravour. Außerdem half er dem 1. Vorsitzenden Mario Pojer beim Aushändigen kleiner Dankes-präsente an die Übungsleiterinnen, verabschiedete sich danach, wünschte allen ein schönes Weihnachtsfest und freute sich schon auf das kommende Jahr in Becke.

Wie in all den Jahren gilt allen Helferinnen und Helfern, die eine solche traditionsreiche Veranstaltung erst möglich machen, ein großer Dank – besonders zu erwähnen sind aber die Turnseniorinnen – ohne ihr Kaffee- und Kuchenservice wäre so ein schöner Nachmittag nicht möglich!

 

Olympischer Glanz

Becketaler Taekwondo Nachwuchs trainiert mit seinem Vorbild

Die jugendlichen Sportler der Taekwondo Abteilung des TV Becketal waren ein wenig aufgeregt, sollte es doch kein normaler Trainingsabend werden. Ein Champion dieser Sportart war zu Gast und leitete die angesetzten Übungen. Levent Tuncat war aus Lengerich angereist, wo er für die dort beheimateten Leopards kämpft.

Es war nicht notwendig, den 28-jährigen Sportler vorzustellen, denn alle kannten den  Ausnahmeathleten, der sowohl bei den Olympischen Spielen in Rio den Janeiro als auch bei denen in Peking zur deutschen Olympiamannschaft im Taekwondo gehörte und dessen sportliche Vita nicht weniger als drei Europameisterschaften, 15 Deutsche Meisterschaften, eine Militärweltmeisterschaft und zahllose andere Titel aufweist.  Ins Oberbergische eingeladen hatten den erfolgreichen Athleten Bajrush Saliu, der die jungen Aktiven trainiert, und Birgit Krone, die als Jugendbetreuerin in der Taekwondo Abteilung  fungiert.

Bajrush Saliu, der selbst seit gut 40 Jahren aktiv diese asiatische Kampfkunst in der waffenlosen Selbstverteidigung betreibt und sich Großmeister nennen darf, gründete 1991 die Abteilung Taekwondo im TV Becketal, die heute rund 160 Sportler jeden Alters umfasst und die zahlreiche Erfolge bei Turnieren verbuchen konnten.

Der Besuch von Levent Tuncat, der über seinen Vater bereits als Fünfjähriger den Weg zu Taekwondo fand, sollte nicht nur personifizierte Werbung für Taekwondo sein, sondern auch motivieren, denn Taekwondo erfordert hartes Training, viel Disziplin und ein gutes Stück Ehrgeiz. Die Achtung und der Respekt vor dem Gegner stehen ebenso im Mittelpunkt der Kämpfe.

Diese Werte setzen die Sportler des TV Becketal unter der Anleitung von Bajrush Saliu mit sichtlicher Begeisterung um, zumal sie nicht nur an diesem Abend ihrem sportlichen Vorbild nacheifern wollten. So war dieses „Olympische Spezialtraining“ ein Erlebnis der besonderen Art, auch wenn die Akteure nach fast zweistündiger Übungseinheit geschafft waren.

 

13 Medaillen für TVB beim Münster-Detmold Cup

Zum Abschluss des Turnierjahres 2016 reisten 16 Taekwondo- Sportler des TV- Becketal zum Gladbecker Münster- Detmold Cup, der mit rund 330 angemeldeten Sportlern aus über 40 Vereinen nochmal eine volle Kulisse und viele spannende Wettkämpfe versprach. Neben den etablierten Becketaler Athleten traten auch einige Newcomer an, um erste Erfahrungen im Vollkontakt des Taekwondo- Wettkampfsportes zu sammeln – dies mit beachtlichem Mannschaftserfolg.
Insgesamt konnte sich das Team über 13 Medaillen, darunter 5 x Gold, 7 x Silber und 1 x Bronze freuen.

Besonders Joel Beck, gestartet in der Klasse Junioren A m -59 kg der LKI brillierte erneut mit einer Top Form und herausragender Leistung. Bereits im Halbfinale beherrschte er seinen Kontrahenten über die gesamte Wettkampfzeit und gewann souverän. Im Finale konnte er seine Kräfte nochmal bündeln und besiegte seinen vermeintlich starken Finalgegner deutlich nach Punkten und holte sich Gold.

Auch Nachwuchssportlerin Melina Schneider war an diesem Tage nicht zu stoppen und erkämpfte sich in der Klasse Jugend D w  -26 kg der LKII eine Goldmedaille. Sie ließ sich auch von einer körperlich überlegenen Finalgegnerin weder beeindrucken noch aufhalten und gewann am Ende durch klare Körper- und Kopftreffer.

Das Trainer- und Betreuerteam rund um Großmeister Bajrush Saliu konnte sich über die starken Team- sowie Einzelleistungen freuen.

 

Medaillenspiegel

 

Gold:

Melina Schneider         Jugend D w -26kg LKII

Jonas Wagner              Jugend B m -65kg LKII

Nick Freitag                 Jugend B m + 65kg LKI

Joel Beck                    Junioren A m -59kg LKI

Johannes Klemens      Herren + 56kg

 

Silber:

Ayca Tokat                 Jugend B w + 55kg LKII

Lara Frösch                Jugend A w – 66kg LKI

Lion Huppert              Jugend D m – 29kg LKII

Lukas Wagner            Jugend C m – 43kg LKII

Samuel Aslop             Jugend B m – 53kg LKII

Ben Lony                   Jugend A m – 63kg LKI

Kevin-Noel Köpp       Jugend A m – 55kg LKI

 

Bronze:

Marc Schneider          Jugend C m – 43kg LKII      

 

Weitere Infos unter: www.tv-becketal.de

Kontakt: Bajrush Saliu 0160-5909395

 

 

« Older Entries