Author Archives: Stephan Homann

Jule Mantsch aus Marienheide ist mit Partnerin Britt Heisler (Schwelm) Westdeutsche Beachvolleyballmeisterin.

Während bei der WM in Hamburg die Beachvolleyballelite aufschlug, musste Jule Mantsch mit Partnerin Britt Heisler in Marl um den U16-WVV-Titel kämpfen.  Angereist war das Duo mit breiter Brust, denn bisher konnten sie auf der Beachvolleyballtour 4 Turniersiege einfahren. Bereits diese Leistung war ausgewöhnlich, denn beide Spielerinnen fanden erst im Frühjahr zusammen. Trainiert werden beide von Jules Vater Robert Mantsch, ehemals erfolgreicher Spieler und Trainer auf der Beachvolleyballtour. „Ich habe lange überlegt ob ich das machen soll“ äußerte Trainer Mantsch. „Es ist nicht einfach Vater und Trainer zugleich zu sein, schließlich muss man auch nach dem Sport noch gut miteinander auskommen“. Doch letztendlich entschied sich das Trio zur Zusammenarbeit. „Solche Talente muss man einfach fördern“, so Mantsch.  „Jule ist mit ihren 1,83 m eine Bank im Block- und Angriffsspiel während Britt als Abwehrspielerin herausragt“. Unterstützt wurde das Gespann unter anderem vom TV Becketal, der ihnen mit der Nutzung des Vereinsplatzes optimale Trainingsbedingungen ermöglichte. Sicherlich nicht selbstverständlich, zumal es im Oberbergischen kaum adäquate Plätze gibt.

Schwere Turniergegnerinnen

Auch wenn das Duo als Ranglistenführende in Marl anreisten, konnte man mit solch einem Erfolg nicht rechnen. Eine Vielzahl von Kader- und Auswahlspielerinnen hatten sich für die Westdeutsche Meisterschaft zusammengefunden und bestätigten somit die Wichtigkeit des Turniers. Das Team Mantsch/Heisler startete nervös. Zwar wurden die Gruppenspiele gewonnen, jedoch war für ein Weiterkommen eine Leistungssteigerung notwendig. Bei einsetzendem Regen überstanden sie mit kämpferischem Einsatz das Viertelfinale gegen ein gutes Team aus Schwerte, wie auch das Halbfinale gegen zwei starke Gladbeckerinnen.

Herausragendes Finale

Im Finale trafen Mantsch/Heisler dann auf das am Turniertag favorisierte Team Ottens/Meiser (BSV Ostbevern/SV Blau-Weiß Aasee). Beide wurden bereits vor Turnierbeginn von Bundesstützpunktrainer Ralph Bergmann für den Bundespokal nominiert. Aufgrund der starken Gegnerinnen stellte Trainer Mantsch das Spielsystem vor dem Finale ein wenig um. Die Block-Feldabwehr wurde neu ausgerichtet und gezielte Aufschläge anvisiert.  Den ersten Satz gewann das Team Mantsch/Heisler souverän mit 15:11. Diesem Satz folgte ein furioser Zweiter.  Harte Angriffsschläge und viele erkämpfte Abwehrbälle ließen den Gegnerinnen keine Chance. Der Satz ging ungefährdet mit 15:9 an Jule und Britt. Die Freude über den Gewinn des Turniers war riesig. Verdient und überglücklich gewannen sie die Westdeutsche Meisterschaft im Beachvolleyball, ein Titel der ihnen keiner mehr nehmen kann. Man muss gespannt sein was von beiden noch zu erwarten ist. Möglich erscheint sogar eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U17.

Saisonabschluss beim TV Becketal

Mit einer Trainingseinheit und einer kleinen Feier verabschiedeten sich die Taekwondo-Kämpfer des TV Becketal in die Sommerferien.

30 Taekwondo-Kämpfer des TV Becketal nahmen am Abschlusstraining vor den Sommerferien unter Großmeister Bajrush Saliu, Träger des 8. Dan im Hapkido, teil. Unter der Leitung der Co-Trainer Mustafa Kaya und Dennis Frösch wurden die Sportler in einer halbstündigen, aber intensiven Einlage mit Techniken und Kombinationen aus dem Taekwondo gefordert. Danach verdeutlichte Saliu, wie wichtig Selbstverteidigung im Alltag sein kann und zeigte effektive Abwehrtechniken ohne Kraftaufwand. Anschließend wurde das Training mit einer kleinen Feier ausgeklungen. Noch in den Ferien werden die Wettkämpfer mit den Vorbereitungen auf die kommenden Aufgaben beginnen.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

TVB-Athleten in der Landeskaderschmiede

Ayleen Sudami, Marc Schneider, Tunahan Vural und Aleyna Yanaz vom TV Becketal trainierten auf Einladung der Nordrhein-Westfälischen Teakwondo Union in Duisburg.

Vier Taekwondo-Athleten des TV Becketal, Ayleen Sudami, Marc Schneider, Tunahan Vural und Aleyna Yanaz, folgten am Wochenende der Einladung der Nordrhein-Westfälischen Teakwondo Union (NWTU). Beim letzten Kaderlehrgang vor den Ferien wurden die Kämpfer von Großmeister Bajrush Saliu für kommende Einsätze des Landeskaders NRW vorbereitet. Aufgrund vorangegangener guter Leistungen der Sportler bei Turnieren und Meisterschaften bekamen die vier eine Einladung zum Kadertraining mit den zwei hauptamtlichen Landestrainern Ünal Öztürk und Yannik Taffrey. Bei der mehrstündigen Veranstaltung mussten sie das bisher Erlernte zeigen und erhielten ein zusätzliches Training in Sachen Technik, Kampf, Ausdauer und Kondition.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

Marc Schneider holte sich den Titel

TV Becketal nahm am Wochenende bei den Landesmeisterschaften im Taekwondo teil.

Mit sechs Nachwuchsathleten ging der TV Becketal am Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union in Solingen an den Start. Nach den Erfolgen bei der Internationalen Meisterschaft vor drei Wochen wollten die Kämpfer von Großmeister Bajrush Saliu auch hier glänzen. Über einen Titel durfte sich am Ende allerdings nur Marc Schneider freuen. Während der Taekwondoin seinen Finalkampf gewann, musste sich Lara Frösch im Finale ihre Kontrahentin beugen.

Noah Becker gewann zwar überlegen sein Viertelfinale, konnte aus persönlichen Gründen aber nicht zum Halbfinale antreten und bekam die Bronzemedaille. Für Lesley Prinz und Tunahan Vural war gegen starke Gegner bereits im Viertelfinale Endstation. Auch sie wurden mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Noch früher kam das Aus für Aleyna Yanaz, für die bereits im Achtelfinale Schluss war. Nach der anstehenden Sommerpause werden sich die Wettkämpfer des TV Becketal auf das zweite Halbjahr mit wichtigen Ranglistenturnieren vorbereiten.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

TV Becketal erringt Wanderpokal

Im Rahmen der 125-Jahr-Feier des TV Strombach fand der 25. Wandertag des Turnverbands Aggertal-Oberberg statt.

„Nach drei Kilometern habe ich mich den Wanderern des TV Becketal angeschlossen. Ab dann war es für mich ein ‚betreutes Wandern’“, scherzte Gummersbachs stellvertretender Bürgermeister Jürgen Marquardt. So wie Marquardt schnürten sich heute 78 weitere Personen ihre Wanderschuhe, um beim diesjährigen Verbandswandertag einige Kilometer zurückzulegen. Bereits zum 25. Mal hatte der Turnverband Aggertal-Oberberg zum Wandertag geladen. In diesem Jahr wurde er in die Feierlichkeiten des TV Strombach anlässlich seines 125-jährigen Bestehens integriert.

[Margit Ahus überreichte Kay Wegermann, Vorsitzender des TV Strombach, einen Erinnerungsteller an den heutigen Wandertag.]

„Bei dieser Wetterlage bin ich mit der heutigen Teilnehmerzahl wirklich sehr zufrieden“, sagte Christiane Wernecke, Vorstandsmitglied des Turnverbands. Zwei Streckenlängen standen den Wanderern zur Verfügung. Neben einer Wanderung über fünf Kilometer wurde diesmal keine Wanderung über zehn Kilometer angeboten. „Angelehnt an die Feierlichkeiten des TVS haben wir uns für eine Route über 12,5 Kilometer entschieden“, schilderte Wernecke. Diese führte unter anderem über einen Teil der Hasenrunde nach Lützinghausen, um den Zimmerberg, ins Lambachtal und zurück nach Strombach. Zwei Versorgungsstationen standen den Teilnehmern zur Verfügung. An der Strombacher Turnhalle wurden die Rückkehrer von einem musikalischen Frühschoppen mit der Band „Six Pack“ empfangen.

Nachdem der Wanderpokal in den vergangenen vier Jahren vom SSV Nümbrecht errungen worden ist, mussten sich die Nümbrechter in diesem Jahr von den Teilnehmern des TV Becketal geschlagen geben. „Vergangenes Jahr waren wir mit 35 Personen vertreten“, sagte Helmut Fastenroth. In diesem Jahr waren aufgrund der Hitze nur 27 Wanderer dabei. Doch diese Anzahl war für den diesjährigen Sieg ausreichend. „Im Übrigen waren in diesem Jahr auch sechs vereinslose Personen dabei“, sagte Wernecke, die sich in Zukunft auch über eine vermehrte Teilnahme von Wanderern freuen würde, die nicht in einem Verein aktiv sind.

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

Prüflinge trotzten den heißen Temperaturen

34 Taekwondo-Athleten des TV Becketal legten erfolgreich ihre Gürtelprüfung ab.

34 Taekwondo-Sportler des TV Becketal stellten sich am wärmsten Tag des Jahres der Prüfung für den nächsthöheren Grad. Bei den verschiedenen Prüfungskategorien mussten die Sportler trotz der warmen Bedingungen die Konzentration hochhalten. In den Kategorien Selbstverteidigung, Ein-Schritt-Kampf, Formenlauf und nicht zuletzt Technik mussten die Sportler Ihr bisher Erlerntes dem Prüfungskomitee um Großmeister Bajrush Saliu vorführen. Eine größere Herausforderung war dies insbesondere für die Wettkämpfer, die sich seit Monaten ständig in Vorbereitung für wichtige Turniere und Meisterschaften befinden. Das harte Training zahlte sich schlussendlich aus. Alle Teilnehmer bestanden Ihre Prüfung. Weiter geht es für die Wettkämpfer am Samstag mit der Landeseinzelmeisterschaft, wo sich alle Athleten einen Podestplatz erhoffen.

1. Kup (Rot-schwarzer Gürtel) Lara Frösch

2. Kup (Roter Gürtel) Mustafa Kaya, Marcel Feimer

3. Kup (Blau-roter Gürtel) Melina Schneider, Marc Schneider, Tunahan Vural, Noah Beck

4. Kup (Blauer Gürtel) Lesley Prinz, Melina Sever, Aleyna Yanaz, Hamid Azimi, Omid Azizi

5. Kup (Grün-blauer Gürtel) Sophia Krieger und Jana Gruber

6. Kup (Grüner Gürtel) Betül Gökay, Aleyna Ünal, Ali Gökay, Efe Ünal, Emir Harbelioglu, Deniz Harbelioglu

7. Kup (Gelb-grüner Gürtel) Ayleen Sudami und Nico Eisenberg

8. Kup (Gelber Gürtel) Johanna Krieger, Mara Erbe, Leonie Halbe, David Blank, Rivan Abdo, Diego Brezina, Kerim Ciftci, Aaron Rehse, Colin Müller, Alexios Rehse, Berk Cam, Roni Abdo

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

Sportfest 2019

m 15.06.2019 fand das diesjährige Sportfest des TV Becketal im Stadion Lochwiese in Gummersbach statt. Bei schönem Wetter kämpften zahlreiche Kinder und Erwachsene um Punkte und Medaillen. Mit Freude und Ehrgeiz absolvierten die kleinen und großen Wettkämpfer Disziplinen wie Laufen, Weitsprung, Schlag- und Schleuderball, Kugelstoßen und verschiedenen Laufdisziplinen. Bei Interesse konnten die erreichten Leistungen für das Erreichen des Sportabzeichens gewertet werden.

Für die Kinder verkürzte eine aufgebaute Hüpfburg die Wartezeit zwischen den Wettkämpfen und der Siegerehrung.

Alle Kinder wurden für die erbrachten Leistungen mit Gold – Silber – Bronze und Teilnehmer Medaillen belohnt. Zudem erhielt das punkthöchste Mädchen und der punkthöchste Junge einen Pokal und einen Sachpreis.

In diesem Jahr wurde ebenfalls wieder der August Diehl Gedächtnispokal vergeben. Er ging an Bajrush Saliu.

Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Teilnehmern war wie immer bestens gesorgt. Am Ende des Tages konnten wir auf ein rundum gelungenes Fest zurückblicken.

Allen Helfern und Unterstützern sei auf diesem Wege herzlich gedankt.

Es folgen einige Bilder der Veranstaltung:

Podiumsplätze für Gummersbacher Kämpfer

Die Taekwondo-Kämpfer des VfL Berghausen und des TV Becketal errangen beim Internationalen Jugend-Pokal in Brühl fünfzehn erste, drei zweite und drei dritte Plätze.

Am vergangenen Samstag reisten die Taekwondo-Wettkampfteams des VfL Berghausen und des TV Becketal mit acht beziehungsweise 13 Startern zum Internationalen Jugend-Pokal nach Brühl. Dieser wird in der Leistungsklasse 1 als offene Landesmeisterschaft gewertet.

Die Schützlinge von Großmeister Bajrush Saliu hatten eine harte Vorbereitungszeit für den Wettkampf hinter sich gebracht, die sich auszahlen sollte. Alle 13 Kämpfer des TVB konnten einen Podestplatz einnehmen.

[Foto: Nicole Krieger — Die erfolgreiche Mannschaft des TV Becketal.]

Mit zehn neuen Landesmeistern, einem Vizemeister und zwei Bronzemedaillen fuhren die Wettkämpfer nach Hause und verpassten den ersten Platz in der Mannschaftswertung nur knapp mit zwei Punkten hinter TKD Solingen.

Großmeister Bajrush Saliu, Jugendbetreuerin Birgit Krone und die beiden Coaches Andreas Beck und Dennis Frösch waren begeistert von der Leistung der gesamten Mannschaft. „Manche Kämpfer sind über sich hinausgewachsen, alle haben ihr Bestes gegeben und tragen somit verdient den Titel des Internationalen Landesmeisters“ so Großmeister Saliu.

Internationale Landesmeister (Goldmedaille): Betül Gökay, Jana Gruber, Lesley Prinz, Ayleen Sudami, Aleyna Ünal,Aleyna Yanaz, TunahanVural, Marc Schneider, Efe Ünal und Ali Gökay.

Vize-Landesmeister (Silbermedaille): Noah Beck

Dritter Platz (Bronzemedaille): Melina Schneider und Sophia Kriege

Quelle: Oberberg-Aktuell.de

« Older Entries